Tagserwachen

Ich bin umhüllt von Dunkelheit.
Alles ist still.
Es ist gestern.

Plötzlich. Ein einsamer Lichtstrahl
Betritt mein Zimmer und flüstert wortlos:
„Guten Morgen!“

Dann ein weiterer Lichtstrahl
Und ein Dritter und ein Vierter.
Es wird hell.

„Piep. Piep. Piep.“, macht mein Wecker.
Ich öffne die Augen.
Es ist heute.

[Peter Weigel, 28.09.2007]
[Diese Gedicht ist das vierte von vieren und entstanden während meines zweiwöchigen Spätsommerurlaubs auf der Insel Rügen und der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Auf vier Postkarten verteilt wurden diese dann an vier auserwählte Arbeitskolleginnen versendet, die sich (glaube ich) sehr über diesen ungewöhnlichen Urlaubsgruß gefreut haben.]

Posted in Gedichte.